Ausbildung in Personenzentrierter Gesprächsführung für Studierende ( Bachelor und Master) der Psychologie und anderer Humanwissenschaften


Basis-Praxiskurs mit theoretischer Einführung

Die von Carl Rogers in den vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelte personenzentrierte Gesprächsführung ist in besonderem Maß geeignet, von Beginn an im beruflichen Kontext eine positive emotionale Beziehung zwischen Psychologen, Erzieher, Therapeut und den KlientInnen zu entwickeln und zu fördern. Die personenzentrierte Gesprächsführung ermöglicht überall dort wo Menschen zusammenarbeiten besonders wertschätzend miteinander umzugehen, sich gegenseitig in der Entfaltung der eigenen Potentiale und dem Erschließen der persönlichen Ressourcen zu unterstützen.

Basis der personenzentrierten Gesprächsführung ist ein positives Menschenbild. Jeder Klient wird als Experte für sich selbst betrachtet, der alle notwendigen Voraussetzungen zur positiven Selbstentwicklung in sich trägt. Daher kommt es vor allem darauf an, den KlientInnen sowie den MitarbeiterInnen die für die Entfaltung ihrer Potentiale günstigen Rahmenbedingungen zu bieten.

Was erwartet Sie in unserem Seminar?

Das Seminar ist ein Basiskurs, in dem nach einer kurzen theoretischen Einführung sehr viel praktische Übungsgespräche im Plenum und in der Kleingruppe durchgeführt werden.

Bereits am ersten Tag werden nach einer theoretischen Einführung in das Menschenbild und den theoretischen Ansatz von Rogers anhand praktischer Beispiele die Besonderheiten Personenzentrierter Gesprächsführung dargestellt sowie die dahinter stehende psychotherapeutische Grundhaltung erläutert.

Danach werden sowohl im Plenum wie in Kleingruppen Übungsgespräche in personenzentrierter Form geführt. Wesentlich ist, dass bei diesen Gesprächen echte – wenn auch kleinere - persönliche Themen/Fragen bei denen emotionale Ambivalenzen oder Konflikte bei den einzelnen TeilnehmerInnen bestehen – angesprochen werden sollen. Auf diese Weise können die TeilnehmerInnen auf einer sehr persönlichen Ebene erfahren, wie diese Form der Gesprächsführung auf sie selbst wirkt und sich hierdurch eine persönlich fundierte Beurteilung erarbeiten.

Die Teilnahme an dem Kurs bereitet erfahrungsgemäß sehr gut auf psychologische Praktika vor und kann in der Regel auch bei der Bewerbung für ein Praktikum helfen! Nach Abschluss des ersten Kurses kann auf diesen Einführungskurs eine weitere Ausbildung in der Praxis der personenzentrierten Gesprächsführung aufgebaut werden (s. w. u.).
Die gesamte Ausbildung in Basiskompetenzen personenzentrierter Gesprächsführung, die der früheren Grundausbildung der GwG entspricht, umfasst im Praxisbereich insgesamt 4 Ausbildungsblöcke:

Personenzentrierte Gesprächsführung - PZG 1709

  • Basis-Praxiskurs mit theoretischer Einführung (Trainingskurs I):
    Fr 15. – So 17. September 2017

  • Aufbau-Praxiskurs (Trainingskurs II):
    Fr 20. – So 22. Oktober 2017

  • Selbsterfahrungsseminar:
    Termine nach Absprache

  • Supervision bei auf Tonträger dokumentierten Übungsgesprächen:
    Termine nach Absprache

 

Teilnahmegebühren

Der Basis-Praxiskurs (Trainingskurs I) kann isoliert gebucht werden und kostet für Vollzahler 800.- € und für Studierende 240.- €
Die Entscheidung für die Teilnahme an den folgenden Seminaren bzw. der gesamten Ausbildung kann nach Abschluss des ersten bzw. vor Beginn des zweiten Seminars erfolgen.

Für Studierende kostet die gesamte praktische Ausbildung 960.- €.
Für eine Komplettausbildung in personenzentrierter Gesprächsführung nach den Richtlinien der GwG sind neben der praktischen Ausbildung drei Theorie Seminare erforderlich, die im Rahmen der regulären Lehrveranstaltungen der Bachelor-Studierenden in Psychologie, an denen auch Studierende des Masterstudiengangs teilnehmen können, angeboten werden.

Die gesamte praktische Ausbildung kostet für berufstätige Dipl.Psych./Bachelor/Master in Psychologie als Vollzahler 3200.- € .
Für den Theorieteil können Veranstaltungen aus dem Psychologiestudium anerkannt werden.

Leitung

Prof. Dr. Egon Stephan

Veranstaltungsort

INeKO Institut Köln

Zum Anmeldeformular

hier klicken