Vertiefte Systemische Kompetenz für Psychologen

In den beiden Seminaren erhalten die TeilnehmerInnen einen Überblick über Modelle und Konzepte, die ihren Beitrag zur Entwicklung Systemischer Beratung und Therapie in ihrem heutigen Verständnis geleistet haben. Dabei unterscheiden wir zwischen „beobachteten Systemen" und „beobachtenden Systemen". Diese Unterscheidung spiegelt die Entwicklung von der Familientherapie zur Systemischen Therapie, von der Kybernetik 1. Ordnung zu einer Kybernetik 2. Ordnung wider. Theorien und Ansätze verstehen wir als Landkarten, die als Beobachtungen und Beschreibungen für die Praxis genutzt werden können. Neben der theoretischen Vermittlung haben die TeilnehmerInnen Gelegenheit, die entwickelten Methoden mit unserer spezifischen Weinheimer Didaktik kennenzulernen und auszuprobieren.

Systemisches Denken und Handeln I - Beobachtete Systeme (4 Tage)

In diesem Seminar werden Ansätze und Methoden der Systemerkennung und System­beobachtung vorgestellt, die unterschiedliche Strömungen der Familientherapie repräsentieren und heute im Begriff der Kybernetik 1. Ordnung zusammengefasst werden. Hier geht man davon aus, dass Systeme (z. B. Familie, Team, Organisation) objektiv und beobachterunabhängig beschreibbar sowie von außen steuerbar sind (beobachtete Systeme).

  • Mehrgenerationale Familientherapie (Boszormenyi-Nagy, Stierlin)
  • Entwicklungsorientierte Familientherapie (Satir)
  • Strukturelle Familientherapie (Minuchin)
  • Strategische Familientherapie (Haley)
  • Mailänder Modell (Selvini Palazzoli et al.)

Systemisches Denken und Handeln II - Beobachtende Systeme (4 Tage)

In diesem Seminar werden systemische Methoden vorgestellt, die sich aus Systemtheorien in Verbindung mit dem Konstruktivismus beschreiben lassen und die heute mit dem Begriff der Kybernetik 2. Ordnung in Verbindung gebracht werden. Hier konzentriert sich die Aufmerksamkeit auf die Interaktion zwischen Beobachter und beobachtetem System (beobachtende Systeme). In der systemischen Praxis wird die Rolle des Beraters und Therapeuten und sein Einfluss auf das beobachtete System in den Prozessverlauf mit einbezogen.

  • Konstruktivismus (von Foerster, Watzlawick)
  • Autopoiese (Maturana, Varela)
  • Reflecting Team (Andersen)
  • Narrative Ansätze (White, Anderson und Goolishian)
  • Lösungsorientierter Ansatz (de Shazer, Kim Berg)

Die Seminare bieten Gelegenheit, die aus den verschiedenen Ansätzen und Theorien abgeleiteten Methoden praktisch aus zu probieren.

Teilnahmegebühren

Teilnahmegebühr 1760.-€, Frühbucher 1600.-€